pen-writing-notes-studying

Prüfungsstress erst gar nicht aufkommen lassen, wir zeigen wie!

Prüfungen verbreiten heutzutage Angst und Schrecken unter den Schülern, ähnlich wie die Beulenpest Angst und Schrecken im Mittelalter verbreitet hat. Ich kann dir sagen ich mach auch lieber andere Dinge als für eine Prüfung zu lernen oder diese sogar zu schreiben, doch man muss sich eben diesen Herausforderungen stellen. Einige Tipps haben mich durch meine Schulzeit gebracht, welche das sind zeig ich dir in diesem Beitrag.

Die Prüfung ist nicht unwichtig aber sie wird zu 100% nicht der wichtigste Termin deines Lebens sein


Denk nicht so viel darüber nach! Besser ist es einen Lernplan auszuarbeiten und sich Tage rauszusuchen an dem man Produktiv ist. Setz dir auch Ruhetage in deinen Kalender, denn es ist bewiesen das zu viel Lernen den gleichen Effekt hat wie garnicht lernen. Finde das gesunde Mittelmaß! Schau dir die Leute an die vor dir den Abschluss gemacht haben und du wirst sehen es sind normale Dudes wie du und ich und keine Magier aus einer anderen Zeit. Jeder kann es schaffen!

Die Perfekte Lernatmosphäre schaffen und Ablenkungen auf ein Minimum reduzieren


Schaff dir eine Lernoase, räum dein Zimmer auf und richte dir alle notwendigen Lernutensilien her. Angeschaltene Bildschirme sind ein No Go! Ebenfalls würde ich dir nahe legen das Smartphone aus deinem Zimmer zu verbannen. Auch wenn du nur ab und zu auf dein Handy schaust, es lenkt dich ab und frisst unnötig Zeit! Das Gefühl „etwas zu verpassen“ wird weg sein und du kannst dich voll und ganz auf deine Aufgabe konzentrieren und vor allem wirst du schneller den gewünschten Lernerfolg erzielen, was dir mehr Freizeit generiert. Treff dich nach dem lernen lieber mit Freunden und trink mit ihnen einen leckeren Früchtetee anstatt alles vor dich hin zu schieben. Bonustipp: besorg dir Ohrstöpsel! Dieses Wundergadget kanalisiert deinen Lerneifer und lässt dich voll und ganz mit deinen Büchern verschmelzen. So bist du garantiert konzentriert.

Konzetration halten und Lernpausen einbauen


Nicht ohne Grund gibt es die Pausen zwischen den Schulstunden. Der Mensch kann sich einfach nicht lang konzentrieren. Vor allem Schüler nicht, ich kenn das doch! Arbeite deshalb lieber konzentriert durch und gönn dir nach jeder Stunde durchlernen 10 Minuten Pause, in dieser Pause solltest du aber auch auf Smartphone, Computer und Co. verzichten, die machen mehr Lernerfolg kaputt als du denkst! Wenn du das Gefühl hast du bist zu Müde um zu lernen, lege einen Powernap ein! (Falls du nicht weisst was ein Powernap ist… Powernap: Kleines Nickerchen das kurz vor der Tiefschlafphase durch ein Weckersignal unterbrochen wird, somit wachst du Fit auf und nicht in diesem Zombie Schlafrausch den jeder kennt der mal nach einem zwei stündigen Mittagsschlaf aufgewacht ist. Schlafexperten raten zu 15 Minuten Nickerchen, die richtige Schlafdauer musst du selbst herausfinden versuch nur unbedingt unter 30 Minuten zu bleiben. Dann kann nichts schief gehen!

Beim Lernen versorgt sein und die richtige Zeit zum Lernen finden


Stell dir eine Schale Snacks auf deinen Schreibtisch und versorge dich mit ausreichend Wasser, Tee oder Kaffee. Wir haben dir 10 Lernsnacks aufgelistet, diese findest du hier -> Die richtige Zeit zum Lernen ist ebenfalls wichtig, morgens ist die Konzentration am höchsten doch kurz vor dem Schlafen gehen hast du den Vorteil das sich das gelernte während dem Schlafen in dein Gedächtnis „brennt“. Du wirst ziemlich schnell deine persönliche Lernzeit finden. Lass dich nicht unterkriegen! Das Team von Support Your School wünscht allen Prüfungsschreibern viel Erfolg und gutes gelingen. Ihr Packt das!